Mein Praktikum in der Geburtsstadt Mozart´s

Ich besuchte in meinem Praktikum, Salzburg ;). Mein Betrieb war die Kongress Gastronomie Salzburg. Die Zentrale ist in Bergheim, wo auch alle Büroräume und die Lagerräume sind.

Alle Mitarbeiter sind sehr nett gewesen und haben mich sofort in Ihr Team aufgenommen, egal ob  im Lager,  im Service oder im Büro. Sie gaben sich sehr viel Mühe mich mit einzubeziehen und versuchten mir möglichst viel zu erklären.

Es gab sehr viele Veranstaltungen, ein paar Messen und einige Caterings in dem Zeitraum  meines Praktikums. Ich wurde zu allen großen Veranstaltungen mitgenommen, wo ich den Aufbau, Service und Abbau mit machen durfte.

Ein sehr gutes Beispiel hierfür, ist das Night Race in Schladming. Dort reisten wir 3 Tage zuvor an um den Umbau der eigentlichen Tennishalle bis zum Veranstaltungsbeginn fertig zu bekommen. In der gesamte Halle wurde ein Teppich ausgelegt, die Seiten mit Seide abgedeckt und die Decke so gut wie möglich abgehängt. Danach wurden die Tische aufgebaut, platziert und gedeckt. Zum Schluss wurde alles noch schon verziert und dekoriert.

Während der Veranstaltung, war meine Aufgabe den Empfang zu leiten und die Tische zu betreuen.

Nach zwei Tagen Service und Umbau in der Nacht, begann am zweiten Tag nach dem Event  der Abbau. Es wurde alles noch in der Nacht abmontiert und fachgerecht in den LKW´s verstaut.

Dieses Megaevent war eine sehr spannende Erfahrung. Ich lernte einiges über Kalkulation von Ressourcen, die Planung der Servicekräfte und den Aufbau verschiedener Stationen.

Fazit:

Ich fand das Praktikum sehr gelungen. Das familiäre in dieser Firma hat mich sehr beeindruckt. Dieses perfekte Zusammenspiel auch in Stresssituationen. So wie die  Kommunikation bei den fest Angestellten,  dass gar nicht erst Probleme auftreten können.

Außerdem fand ich die Vielseitigkeit des Cateringgeschäfts sehr aufregend. Aus einer beliebigen Location ein Restaurant zu machen um Gäste empfangen und bewirten zu können.

Vielen Dank, Kongress Gastro !!!

Mein Praktikum in Vienna

Ich verbrachte mein zweites efAb bei Conect Eventmanagement in Wien. Der Zeitraum war vom 07.01 bis zum 26.02.2016.

Über den Betrieb: Conect ist eine Sehr kleine Eventagentur welche Seminare und Veranstaltungen im IT-Bereich anbietet. Wir waren insgesamt ca. 7 Mitarbeiter, wovon die Hälfte von Zuhause arbeitet

Ich konnte die Zeit leider nicht wirklich genießen weil ich nicht mal wirklich wusste was meine Aufgabenbereiche waren. Eigentlich sollte ich im Bereich Marktanalyse und Veranstaltungsorganisation arbeiten, jedoch wurde ich für alle anderen Aufgaben eingesetzt. Dennoch wurde alles eingehalten wie vereinbart und wir hatten zwei wirklich tolle Events bei denen ich dabei sein durfte. Eines hatte „IT Security“ und das andere „IT Servicemanagement“ zum Thema. Zwei Begriffe unter denen ich mir Anfangs noch überhaupt nichts vorstellen konnte, doch im Laufe der Zeit konnte ich immer mehr über diese Branche lernen. Es hätte mich zwar mehr interessiert etwas über die Eventbranche kennen zu lernen, dennoch war das auch sehr interessant. Um wieder zurück zu den Events zu kommen,wollte ich noch erzählen dass es sehr schön war solche Veranstaltungen einmal miterleben zu dürfen. Und abgesehen von meiner Chefin ,die sich selbst etwas zu viel Stress machte, waren die Leute wirklich sehr nett und versuchten sogar mir etwas über die IT-Welt beizubringen. Und bei einer Veranstaltung waren wir sogar im 15. Stock einer riesigen Firma, von dort die Aussicht einfach atemberaubend war.

Fazit: Trotz der langweiligen Arbeit, war das eine Zeit die ich niemals bereuen werde. Außerdem war zwar der Betrieb etwas ungünstig gewählt, Doch meine Zeit in Wien war einfach unbezahlbar.

12422397_693554397347700_1780949017_o

Liebe Grüße

Vanessa

Mein Praktikum bei Garmisch-Partenkirchen Tourismus

„Entdecke deine wahre Natur“ –  so lautet das Motto der am Fuße der Zugspitze gelegenen Marktgemeinde.  Mit seinen Traditionen, Sportevents, seiner Natur besticht der 30.000-Seelen-Ort alle, die sich nicht gerne langweilen. Ob Sommer oder Winter, heiß oder kalt, hier ist immer etwas geboten.

Gerade, weil dieser Ort bei all seinem Luxus doch etwas Natürliches bietet, wollte ich hier mein 2. Praktikum absolvieren, genauer gesagt bei Garmisch-Partenkirchen Tourismus.

Ein kleiner Vorteil meiner Arbeit war, dass ich mich in Garmisch-Partenkirchen gut auskenne, weil ich hier sechs Jahre lang die Schulbank gedrückt habe.

Kongresshaus

Leider muss ich sagen, dass ich außer der Journalistenbetreuung bei der Pressereise und das Aktualisieren einer englisch-sprachigen Website nicht viele Dinge tun konnte. Das lag wohl zum größten Teil am Jahreswechsel, das ist die stressigste Zeit des Jahres für alle Mitarbeiter. Deshalb hatte fast niemand Zeit, mich in einem größeren Aufgabengebiet einzuarbeiten. Besser ist ein Praktikum in der 13. Klasse, weil hier die meisten großen Projekte abgeschlossen sind und es nicht so stressig ist.

 

Den Ort empfehle ich auf jeden Fall für ein Praktikum; hier gibt es viele Hotels, Eventagenturen, Vereine, etc. in dem Schüler der youtou ein Praktikum machen können. Außerdem ist der Ort sehr schön und hat viel zu bieten!

 

1.488 h UV-Licht tanken auf Lanzarote🌞

 


Nun neigt sich auch unser 2.tes efAb auf Lanzarote dem Ende zu. Vom 01.01.16 bis 03.03.16 verbachten wir (Marina, Daniela, Mira & Laura) eine lehrreiche und schöne Zeit im Hotel Coronas Playa, welches sich in Costa Teguise befindet.

DImageas Hotel hat 183 Zimmer, 20 Gardenview Suiten, 6 Seaview Suiten und insgesamt 92 Angestellte, die sich tagtäglich um die anfallende Arbeit kümmern.

Während Mira und Laura Erfahrungen im Hotelrestaurant „The Crown“ sammelten, arbeiteten Daniela und Marina in der „Monkey Bar“.

 

Unsere Aufgabenbereiche:Read More

Hola! Vom 2. Praktikum aus Lanzarote

IMG_0399
Schwarzer Strand

In meinem zweiten Praktikum war ich auf der schönen Insel Lanzarote / Playa Blanca für 9 Wochen, vom 01.01.16 – 03.03.16

Allgemeines:IMG_0188

Mein gesamtes Praktikum beschränkte sich leider nur auf die Arbeit im Restaurant also kann ich über das gesamte Hotel sehr wenig sagen, aber das Hotel Lopez Rio Playa Blanca hat sehr viele Gäste also kann es nicht schlecht sein!

Meine Aufgaben:

Das kann man ganz kurz in einem Satz beschreiben:

Ich habe in meiner Arbeitszeit die aus Schichtdienst von 8 Stunden am Tag bestand nur Tische abgedeckt und neu eingedeckt, das Buffet aufgefüllt und an manchen Tagen Mittags auch an der Poolbar gearbeitet.

Stellt man sich sicher auch genauso spannend vor wies war 😉

Eindeutige Vorteile:

Da die Hotelgruppe 3 Hotels in Playa Blanca hat wird man als Praktikant in einem der 3 untergebracht, was zum Vorteil hat, dass man dort im Restaurant essen darf und den Pool und die Poolbar mitbenutzen darf.

IMG_0064
Pool und Poolbar meiner Unterkunft :P

In meiner Freizeit:

Außerhalb der Arbeit gab es auch viel zu tun, denn es gibt auf ganz Lanzarote fast nichts was ich noch nicht gesehen habe. Ob es der Kaktusgarten, der berühmte Künstler der Insel, oder das Schwimmen mit den Seelöwen im Parque Rancho Texas war. Auch mit dem Rad gab es einiges zu erkunden wie den Nationalpark der Insel, wobei ich auch sagen kann das ein Rad das beste Fortbewegungsmittel auf der kleinen Insel ist, wenn es einem nicht gerade gestohlen wird.

Fazit:

Lanzarote war top, man kann viel machen und es scheint fast immer die Sonne, also der perfekt Aufenthalt für den Winter.

Das Praktikum im Restaurant ist nicht wirklich abwechslungsreich aber wenn man weiß, dass man die nächsten zwei Tage frei hat, arbeitet man gleich viel schneller.

Liebe Grüße und Adios

 

Julia-Anna

Mein zweites EfAb auf den Kanaren

Hola mis amigos, ich verbrachte mein zweites Praktikum auf den Kanarischen Inseln. Genauer auf der 845,9 km² großen Insel Lanzarote. Dort arbeitete ich neun Wochen im fünf Sterne Hotel THe Volcan im Service.

index

Meine Aufgaben:

Mein Tätigkeitsfeld unterschied sich alle zwei Wochen. Der erste Bereich in dem ich mithelfen durfte, war der Service am Abend, Open Bar, genannt. Die wichtigsten Aufgaben waren dabei, die Vorbereitung, der Ausschank und das Aufräumen der Bar.

Danach wurde ich für die Frühschicht eingeteilt, somit unterstützte ich das Personal beim Auf- und Abbau des Frühstücksbuffets. Um einen reibungslosen Ablauf für die Gäste zu garantieren, mussten außerdem durchgehend die Tische sauber gehalten werden. Nach der Arbeit am Frühstücksbuffet war ich bei dieser Schicht noch beim A-la-carte Restaurant „Yaiza“ tätig. Dort unterschieden sich meine Aufgaben im Bestellungen aufnehmen und Essen und Getränke servieren.

Als letzte Station arbeitete ich im Restaurant „La Florida“. Dort wurde das Abendessen ebenfalls in Buffetform serviert. Die einzigen Aufgaben waren dort der Getränkeservice und das Abräumen der fertigen Tische. Zum Abschluss musste ich für das Frühstück am nächsten Morgen eindecken.IMAG1986

Fazit:

Ich blicke auf eine interessante, schöne und lehrreiche Zeit zurück. Es war zwar nicht immer alles so einfach mit dem spanisch, trotzdem waren die Mitarbeiter immer nett und hilfsbereit. Die Unterkunft war leider 50 Geh Minuten vom Hotel entfernt aber mit einen Fahrrad war auch dies zu meistern. Lanzarote ist wirklich eine schöne Insel und jedem zu empfehlen der dem kalten Winter für ein paar Wochen entliehen will.

 

IMG-20160106-WA0014

 

 

 

Kreative Grüße aus der Eventagentur am Fuße des Watzmann’s! :)

photo
it’s MEMountainEntertainment

Griaß Eich miteinander! Ich hatte die Gelegenheit, mein zweites efAb in der Eventagentur „MountainEntertainment“ am Bahnhof Berchtesgaden auszuüben. Dort bekam ich einen eigenen kleinen Schreibtisch mit einem Apple iMac und teilte mir ein Büro mit meinen beiden Arbeitskolleginnen, welche mich dort herzlich in Empfang genommen haben.

 

Zum Unternehmen

Seit 1993 firmiert die Eventagentur unter dem Namen „MountainEntertainment“ und ist egal zu welcher Jahreszeit vor Allem auf sportliche Freizeitangebote spezialisiert, wie MountainCruiser und Segway fahren, Tandem und Drohnen fliegen sowie Eisstockschießen und noch vieles mehr. Ganz nach Ihrem Unternehmensleitbild

„Amüsieren sie sich, wir machen den Rest!“

ist das dreiköpfige Team engagiert und kreativ bei der Arbeit und versucht für seine Kunden immer auf der Suche nach den neuesten Trends zu sein.

 

Damit ich weis was wir verkaufen! ;) Eine Runde mit dem Mountain Cruiser durch den vorbereiteten Parcour macht das Praktikum perfekt. :D
Damit ich weis was wir verkaufen! 😉 Eine Runde mit dem MountainCruiser durch den vorbereiteten Parcour macht das efAb perfekt. :D

Zu meinen Tätigkeiten

Meine Arbeitszeit erstreckte sich für gewöhnlich von Montag bis Freitag immer von 9:00 bis 17:00 Uhr und meine Aufgaben im efAb waren es unter anderem Angebote zu erstellen, mit Kunden zu telefonieren, Meetings beizuwohnen, Equipmentlisten zu schreiben und anhand dieser Veranstaltungen vorzubereiten, Ablaufpläne zu erstellen sowie aber auch Musiker und Guides für Events anzufragen und bei Veranstaltungen mit einem lustigen und immer motivierten Team als Guide aktiv mitzuhelfen, was mir jedes Mal aufs Neue sehr viel Spaß gemacht hat. 

Fazit

Mir hat meine Zeit bei „MountainEntertainment“ sehr gut gefallen und ich kann jedem, der gerne einmal einen Blick in den Eventbereich werfen möchte, nur herzlich empfehlen sein efAb hier zu machen, da man hier nicht nur im Büro, sondern auch bei nahezu jeder Veranstaltung vor Ort mit dabei sein darf und an den gestellten Aufgaben viele Erfahrungen im Eventbereich sammeln und auch jede Menge Spaß bei der Arbeit haben kann. :)

Die kreativen Köpfe von "Mountain Entertainment" im Berchtesgadener Anzeiger - und ich. ;)
Die kreativen Köpfe von „MountainEntertainment“ und ich im Berchtesgadener Anzeiger :)

Wir sind der Gipfel! – Mein erlebnisreiches Praktikum bei grassl event & promotion services :)

Servus aus dem wunderschönen Berchtesgaden!

Mein 2. efAb habe ich zwei Monate lang bei der grassl event & promotion services GmbH und dem dazugehörigen OUTDOOR CLUB verbracht und es trotz viel Arbeit und erlebnisreichen Veranstaltungen gerade noch geschafft diesen Eintrag zu verfassen! :)

Zuerst einen kleinen Überblick über den Betrieb:

Als Full-Service Agentur in der Organisation von Tagungen, Kongressen und attraktiven Rahmenprogrammen entwickelt, plant, realisiert und kontrolliert grassl event & promotion services seit 27 Jahren für Kunden kreative Lösungen. Die dazugehörige Berg- und Alpinschule OUTDOOR CLUB  ist als professioneller Anbieter für Naturerlebnisse in den Alpen tätig und hält für alle Leistungsklassen Kurs- und Tourenangebote sowohl für den Sommer als auch für den Winter bereit.

Gegründet wurde die Unternehmung 1988 von Geschäftsführer Toni Grassl, der die Agentur und den OUTDOOR CLUB zusammen mit 6 Angestellten und ca. 80 freien Mitarbeitern betreibt.

Die Veranstaltungs-Location des Festivals: Das Explorer Hotel Berchtesgaden
Die Veranstaltungs-Location des Festivals: Das Explorer Hotel Berchtesgaden

Nun zu meiner Praktikumszeit:

Während meiner Zeit im Betrieb wurden mir die verschiedensten Aufgaben im Rahmen der 24h Trophy, einem Wanderevent, das in 5 Destinationen in ganz Deutschland durchgeführt wird und bei dem die verschiedensten Wandertouren vom Watzmann bis zum Brocken angeboten werden, übertragen. Mein Hauptaufgabenbereich war allerdings das Winter-Outdoor-Festival 2016

Die Ruhe vor dem Sturm bei der Akkreditierung des Winter-Outdoor-Festivals
Die Ruhe vor dem Sturm bei der Akkreditierung   des Winter-Outdoor-Festivals

 

im Explorer Hotel in Berchtesgaden. Bei dieser Veranstaltung war ich bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung hautnah dabei und durfte so viele Erfahrungen im Umgang mit Sponosren, Teilnehmern und Kunden sammeln. Besonders gefallen hat mir hierbei der Prozess von der Idee bis zur Umsetzung und die Möglichkeit, ein Teil der Entstehung neuer Projekte und deren Realisierung  zu sein!

Des Weiteren bekam ich auch die Chance bei einem Incentive-Event meine Arbeitsleistung unter Stress und neuen Bedingungen zu testen und den Verlauf einer solchen Veranstaltung zu beobachten. So war ich kurzzeitig genau so im Service eingesetzt, arbeitete hinter der Bar und kümmerte mich gleichzeitig um den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Kein unschöner Arbeitsplatz oder? :)
Kein unschöner Arbeitsplatz oder? :)

 

Man kann sich also denken, dass während meines efAb´s in keiner Minute Langeweile aufgekommen wäre und ich großen Spaß an dem so abwechslungsreichen und immer wieder anderen Job eines Eventmanagers hatte. Natürlich habe ich, den für mich großen Erfolg des Praktikums, dem gesamten Grassl-Team zu verdanken, das mir ein so tolles Praktikum, die spannenden Einblicke bei den Veranstaltungen und die herzliche Aufnahme in ihr Team ermöglicht haben. Vielen Dank dafür!

Gmiadliches Hittn-Feeling während einer Veranstaltung in der Rossfeldhütte auf über 1.500 Höhenmetern!
Gmiadliches Hittn-Feeling während einer Veranstaltung in der Rossfeldhütte auf über 1.500 Höhenmetern!

Das war´s vorerst aus dem verschneiten Berchtesgaden, bevor es schon bald heißt -> back to school :)

 

Juliana :)

 

 

 

Bayerischer Hof München – Eine Welt für sich!

 

 

Nach 7 beeindruckenden Wochen  im Bayerischen Hof in München, geht auch mein 2. efAb jetzt zu Ende.

Im familiär geleiteten Luxushotel in München direkt am Promenadenplatz, also sehr zentral gelegen,  wurde mir für 7 Wochen ein sehr spannender und lehrreicher Einblick in das Hotelleben eines wirklich großen Betriebes geboten.

Mit über 700 Mitarbeitern, 340 Zimmern, 65 Suiten,7 Restaurants, 7 Bars,einem Wellnessbereich, 40 Veranstaltungsräumen, einem Kino und den verschiedensten Shops ist dort rund um die Uhr was los.

http://www.bayerischerhof.de/uploads/media/Erleben_und_Geniessen_Bars_falks_BarII.jpg

Der Bayerische Hof ist Anlaufstelle für die verschiedensten Alters- und Gesellschaftsschichten. Egal ob groß ob klein oder ob jung oder alt, hier bekommt jeder was er sich wünscht. Mit dem Ziel und dem Leitbild, dass der Gast das Hotel nicht verlassen muss, um sich Wünsche zu erfüllen, arbeitet dort das Team rund um die Uhr an der Zufriedenheit und an den außergewöhnlichsten Wünschen der Gäste – Der Gast ist dort wirklich König!

Dies durfte ich in meinen ersten 5 Wochen im Frühstücksservice im Dachgarten gleich selbst erfahren. Um den Titel: Leading Hotels of the world zu behalten und den Hoteltester zufriedenzustellen wird alles gegeben, die Leading Standards einzuhalten und bestmöglich umzusetzen.

Meine Tätigkeiten lagen darin, vom Empfang der Gäste, zum servieren der Getränke, Arbeiten am Buffet und das Abräumen und Aufdecken der Tische immer auf die vollste Zufriedenheit der Gäste zu achten.

Mir wurde viel Verantwortung übertragen und auch bei Vorbereitungsarbeiten für Veranstaltung am Abend wurde viel Wert auf Selbstständigkeit und das Sammeln von eigenen Erfahrungen gelegt. Für Fragen standen die Mitarbeiter immer zur Verfügung, man sollte jedoch auch durch eigene Versuche und logisches Denken Arbeiten.

http://www.bayerischerhof.de/uploads/media/dachgarten-ERLEBE_1.JPG

Zur Faschingzeit heißt es auch im Bayerischen Hof: Full House! und so wird vom Kinderfaschingsball bis hin zum Luna- oder Maskenball, täglich die Möglichkeit auf Action geboten und das machte sich auch im Service spürbar.  Es war eine tolle und spannende Erfahrung so etwas mitzuerleben und zu sehen was die Servicekräfte leisten müssen und dabei immer auf ein freundliches und professionelles Auftreten zu achten haben.  Auch mir wurden Aufgaben eines Auszubildenden im 2. Lehrjahr übertragen, was viel selbstständiges Arbeiten für mich bedeutete  und mich auch an meine Grenzen brachte.

https://i.ytimg.com/vi/dhXdyBdNBY0/mqdefault.jpg

 

Die letzen zwei Wochen meines efAbs verbrachte ich im Roomservice des Bayerischen Hofes, was auch eine interessante Erfahrung war.

Sobald ein Gast einen Wunsch an den Roomservice äuserte wurde alles gegeben um ihm diesen zu erfüllen, was immer wieder aufs neue eine spannende Erfahrung war wie Probleme in so einem großen Haus gelöst werden.

Ständig auf den Füßen lagen meine Aufgaben darin Frühstücke, Mittagessen, Snacks, Abendessen, Treatments – Geschenke des Hauses an den Gast, Getränke oder Sonderwünsche auf die Zimmer zu bringen.

Interessant war es auch zu sehen wie Gäste in ihren Zimmern leben und auch prominente Gäste live zu erleben und persönlich kennenzulernen.

Gleich dem Motto:

“ Kein Zimmer im Bayerischen Hof gleicht dem anderen. Weil kein Gast dem anderen gleicht. ”

– – Sonja Prox, Leitende Hausdame –

ist deutlich die Individualität in jedem Zimmer zu erkennen, was dem Hotel einen ganz besonderen Charakter gibt.

http://www.hotelzimmer-mit-whirlpool.de/wp-content/uploads/2013/12/bayerischer-hof-luxus-suite-1024x682.jpg                  http://luxus.welt.de/sites/default/files/styles/gallery-real/public/img/12_hi_lw0707_27849273_h4dvhl03_suite_705_terrace.jpg?itok=SQ4pjG3J

http://www.bayerischerhof.de/uploads/media/Suite_Standard_Pilati1.jpg

Mein Fazit ist also …

… dass mir der persönliche Umgang mit den Gästen viel Spaß bereitet hat.

Da die Gäste viel Geld Geld für ihren Aufenthalt im Hotel ausgeben, erwarten sie auch den demensprechenden Service und ihm das zu ermöglichen wird nie langweilig und stellt einen ständig vor neue Herausforderungen.

Es gleich kein Tag dem Anderen, denn man weiß nie welche Wünsche die Gäste heute haben, dies zeigt sich vorallen in so einem großen Luxushotel.

Besonders beeindruckt hat mich auch die herzliche und offene Art der Mitarbeitern untereinander, was einem das ganze Praktikum sehr erleichtert.

Mein Aufenthalt im Bayerischen Hof München hat mir gezeigt was die Mitarbeiter in einem Hotel täglich zu leisten haben und welche Herausforderungen dies mit sich bringt.

Ich habe gelernt diese Arbeit zu schätzen, da ich natürlich auch eher langweilige Arbeiten wie polieren oder Servietten falten erledigen musste.

Bei meinem Praktikum habe ich sehr viel gelernt und hatte viele anstrengende aber auch schöne Momente mit tollen Eindrücken.  Ich hatte tiefe Einblicke in die Tätigkeiten eines Hotelmitarbeiters und den Auszubildenden dort.

Das Praktikum ist weiterzuempfehlen, da man wirklich viel dazu lernt und selbstständiger wird.

Bis bald :-)

 

 

Von Kultur bis Fitness!

Nun neigt sich auch mein 2. efAb dem Ende zu. In diesem efAb war ich von 11.01.2016 bis 12.02.2016 in der Lokwelt tätig. Im Anschluss daran war ich von 15.02.2016 bis 04.03.2016 im Bodyfeeling Fitness in Augsburg beschäftigt.

 

Lokwelt Freilassing  freilassing_lokwelt

Faszination Bahn auf 17 Gleisen:

Die Lokwelt hat es geschafft ein interessantes Ausflugsziel für alle Altersgruppen zu schaffen, die sich für die Geschichte der Lokomotiven interessieren. Auch die kleinen Besucher zeigen bereits großes Interesse an den einzelnen Maschinen, sowie an geschichtlichen Darstellungen der Entwicklung der Lokomotiven und vereinzelt auch an der Darstellung der damaligen . Es ist für jedermann ersichtlich wie die Entwicklungen vor sich gingen und wie die Vorschritte, sowohl im maschinellen als auch im personellen Bereich gab.

Durch die vielen Veranstaltungen, die übers Jahr hinweg in der Lokwelt stattfinden, weht stets ein frischer Wind durch das Museum. Zum einen wären da die Jazzkonzerte die jeden Monat dem Museum neuen Wind einhauchen, wie auch die Kindergeburtstage die Schwung in den Rundlokschuppen bringen. Aber nicht nur diese Veranstaltungen lassen die Lokomotiven zum Leben erwachen, auch Sonderausstellungen und festliche Veranstaltungen (Lokweltweihnacht, Hochzeiten, Geburtstagsfeiern etc.) bringen neues Leben in den Rundlokschuppen.

In der Lokwelt sind derzeit acht Mitarbeiter beschäftigt. Sie werden von den Mitgliedern des Lokschuppenvereins unterstützt. Nicht nur beim Museumsbetrieb arbeiten sie Hand in Hand, sondern auch bei allen Veranstaltungen wird zusammen geholfen. Die Türen der Lokwelt stehen von Freitag bis Sonntag jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr offen. 😀

2-lokwelt-durchblick-rad-thcontentgalleryresponsive Lokwelt-3-e1374211782664

 

 

 

 

 

 

 

Bodyfeeling Fitness   imagesY76BGAUQ

Feel your body:

Das Bodyfeeling Fitness in Augsburg ist ein Fitnessstudio, indem derzeit 17 Mitarbeiter beschäftigt werden. Auf 2400qm kann man an modernsten Ausdauer- und Kraftgeräten trainieren. Jedes Mitglied hat die Möglichkeit von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 22:30 Uhr im Studio trainieren zu gehen. Auch Samstag und Sonntag stehen die Türen des Studios von 9 Uhr bis 20 Uhr offen. 😀

Bei den Mitgliedern ist nicht nur das Benutzen der Sportgeräte im monatlichen Preis mit inbegriffen, sie haben auch die Möglichkeit bei den verschiedenen Kursangeboten, wie BBP (Bauch-Beine-Po), WSG (Wirbelsäulengymnastik), Zumba oder anderen Kursen teilzunehmen. Zudem können sie nach dem Training die Sauna benutzen oder sich im Ruhe – Bereich entspannen.  Im Studio werden auch verschiedenste Einzeltrainings angeboten, Hierzu zählen z.B. das EMS oder auch die Einführung und Erklärung der einzelnen Kraftgeräte, die individuell auf das einzelne Mitglied  abgestimmt werden.

16

 

 

Mein Fazit:

Ein Praktikum in der Lokwelt kann ich jedem der Interesse an Lokomotiven und auch Spaß hat Veranstaltungen zu planen, organisieren und umzusetzen sehr empfehlen. In diesem Betrieben erhält man in verschiedensten Bereichen einen umfangreichen Einblick. Im Museum, wie auch in der Verwaltung kann man seine Fähigkeiten erneuern und erweitern.

Das Praktikum hat mir sehr viel Spaß bereitet  und ich konnte auch sehr viel lernen.  Die Mitarbeiter des Museum waren alle sehr offen und trauten mir nach kurzer Zeit größere Aufgaben zu. Auch mit den Mitgliedern des Lokschuppenvereins hatte ich von Anfang an ein angenehmes Arbeitsverhältnis.

Als krönenden Abschluss meines Praktikums durfte ich nach München fahren um die Lokwelt auf der Reise- und Freizeitmesse (f.re.e) zu vertreten. Ich habe viele Einblicke in den Messebetrieb erhalten und neue Kontakte knüpfen können. 😉

Im Bodyfeeling Fitness bekam ich auch sehr viele Einblicke in die unterschiedlichsten Bereiche. Ich durfte selbst an einem Kurs teilnehmen und konnte somit die Mitglieder oder auch die Neukunden beraten. Die Mitarbeiter waren sehr nett und offen. Ich kann jedem der sehr Sport interessiert ist und Spaß daran hat Leute beim trainieren zu unterstützen, ein Praktikum im Fitnessstudio empfehlen. :)

IMG_20160210_094803

 

Liebe Grüße aus Augsburg 😀