Arbeiten, wo andere Urlaub machen!

Hallo aus Ramsau!
Ich befinde mich gerade in meinem dritten efAb – seit gut drei Wochen bin ich nun im Best Western Berghotel Rehlegg, einem 4****Superior Hotel, das sich im ersten Bergsteigerdorf in Deutschland, genauer gesagt in Ramsau,  am Fuße des Watzmannes befindet. Das  „Rehlegg“ ist jetzt schon fast seit 100 Jahren in Familienbesitz und wurde vom Bauernhaus über die Jahre zu einem sehr gut besuchten und sehr beliebten Wellness- und Wanderhotel mit 87 Zimmern – vom Standartdoppelzimmer bis hin zur 80m²-Suite mit Jaccuzi und Kamin im Zimmer.

Server.dlldsds ds Berghotel Rehlegg 45645

Ich bin während meines gesamten efAb´s an der Rezeption eingesetzt. Es gibt drei verschiedene Schichten – die Frühschicht, Mittelschicht und Spätschicht.
Ich bin in allen Schichten eingeteilt und habe ein großes Aufgabengebiet.
Von Check-in und Check-out, über Reservierungen im Buchungssystem Opera anlagen, bearbeiten und stornieren, darf ich die Gäste betreuen und den Gästen
jederzeit mit Auskünften zur Verfügung stehen.
Mir macht die Arbeit an der Rezeption wirklich sehr viel Spaß und ich kann jedem empfehlen, ein Praktikum an einer Rezeption zu machen, vorausgesetzt man hat Spaß dran,
Gäste zu betreuen und man kennt sich in der Region gut aus.

So….nun sollte ich mal wieder weiterarbeiten. 😉 Ich bin gespannt, was mich die nächsten vier Wochen noch erwartet!

Liebe Grüße
Marie

Parkhotel 1888 Homepage

 

Mein Praktikum im 4*S Hotel Parkhotel 1888 war informativ und interessant.

Ich durfte im Service, in der Küche, im Housekeeping, sowie an der Rezeption arbeiten. Die Mitarbeiter waren gut auf Praktikanten vorbereitet und auch sehr Hilfsbereit. Ich konnte meine Arbeit recht schnell selbstständig ausführen, jedoch waren die Mitarbeiter immer zur Hilfe da.  Mir wurde genug Zeit gelassen, neue Arb eiten zu erlernen und auszuführen. Ich habe auch in Bereichen, die mir bereits im Unterricht nahegebracht wurden auch noch neues dazugelernt. Die Arbeitszeiten waren genau geregelt und ich musste nicht länger als vereinbart arbeiten. Mir wurden keine Unterkunft und Bezahlung gestellt, was aber auch kein Problem darstellt, da ich nicht weit fahren musste.

Ich würde ein Praktikum in diesem Haus auf jeden Fall weiterempfehlen, vor allem, wenn man aus dem Kreis Traunstein kommt.

63748971ZIRBENSTUBE_1888RESTAURANT_TRAUNSTEIN_PARKHOTEL_031crop

gruppenbild

A little party never killed nobody – Abschlussball der Youtou 2016

gatsbyDieser Ausspruch war der Anfang eines legendären Abschlussballs im Hotel „Gut Edermann“ und passte perfekt zu den gebührend feiernden Absolventen. Inspiriert von „the great Gatsby“ wurde die diesjährige 20-er Jahre Motto-Party zu etwas ganz Besonderen.

Das speziell ausgesuchte Motto zog sich durch alle Details, wie Tischdeko, animierten Tanz, Essensservice, Fotografie, und vieles mehr…

Auch eine eigens dazu abgestimmte Zeitung „the Youtou Times“ wurde für diese Veranstaltung erstellt, die nicht nur freudige Artikel, sondern auch eine völlig neue Art eines Wetterberichts enthielt.

mira+jonathan

Des Weiteren war auch viel Arbeit in das Entertainment investiert worden, um die Gäste bestmöglich zu unterhalten, wobei Mira und Jonathan alle durch den Abend begleitet haben. Auch Sketche zur Zeugnisübergabe und ein animierender Tanz haben den normalerweise oft formellen Abend aufgelockert und zu etwas Unvergesslichen gemacht.

 

 

 

Zum Showdown um Mitternacht – 80 Millionen von Max Giesinger – live gesungen von einer Schülerin und von Sternenwerfern begleitet, bereitete den Absolventen einen besonders emotionalen Abschied zum Schluss ihrer Schullaufbahn.

gruppenbild

Ja „A little party never killed nobody“, das dachten sich auch die Abschlussschülerinnen und -schüler, die z.T. bis in die frühen Morgenstunden feierten.

 

(geschrieben von Julie Rehrl, ehemalige YOU12-Schülerin)

Mein Praktikum in der Geburtsstadt Mozart´s

Ich besuchte in meinem Praktikum, Salzburg ;). Mein Betrieb war die Kongress Gastronomie Salzburg. Die Zentrale ist in Bergheim, wo auch alle Büroräume und die Lagerräume sind.

Alle Mitarbeiter sind sehr nett gewesen und haben mich sofort in Ihr Team aufgenommen, egal ob  im Lager,  im Service oder im Büro. Sie gaben sich sehr viel Mühe mich mit einzubeziehen und versuchten mir möglichst viel zu erklären.

Es gab sehr viele Veranstaltungen, ein paar Messen und einige Caterings in dem Zeitraum  meines Praktikums. Ich wurde zu allen großen Veranstaltungen mitgenommen, wo ich den Aufbau, Service und Abbau mit machen durfte.

Ein sehr gutes Beispiel hierfür, ist das Night Race in Schladming. Dort reisten wir 3 Tage zuvor an um den Umbau der eigentlichen Tennishalle bis zum Veranstaltungsbeginn fertig zu bekommen. In der gesamte Halle wurde ein Teppich ausgelegt, die Seiten mit Seide abgedeckt und die Decke so gut wie möglich abgehängt. Danach wurden die Tische aufgebaut, platziert und gedeckt. Zum Schluss wurde alles noch schon verziert und dekoriert.

Während der Veranstaltung, war meine Aufgabe den Empfang zu leiten und die Tische zu betreuen.

Nach zwei Tagen Service und Umbau in der Nacht, begann am zweiten Tag nach dem Event  der Abbau. Es wurde alles noch in der Nacht abmontiert und fachgerecht in den LKW´s verstaut.

Dieses Megaevent war eine sehr spannende Erfahrung. Ich lernte einiges über Kalkulation von Ressourcen, die Planung der Servicekräfte und den Aufbau verschiedener Stationen.

Fazit:

Ich fand das Praktikum sehr gelungen. Das familiäre in dieser Firma hat mich sehr beeindruckt. Dieses perfekte Zusammenspiel auch in Stresssituationen. So wie die  Kommunikation bei den fest Angestellten,  dass gar nicht erst Probleme auftreten können.

Außerdem fand ich die Vielseitigkeit des Cateringgeschäfts sehr aufregend. Aus einer beliebigen Location ein Restaurant zu machen um Gäste empfangen und bewirten zu können.

Vielen Dank, Kongress Gastro !!!

Mein Praktikum in Vienna

Ich verbrachte mein zweites efAb bei Conect Eventmanagement in Wien. Der Zeitraum war vom 07.01 bis zum 26.02.2016.

Über den Betrieb: Conect ist eine Sehr kleine Eventagentur welche Seminare und Veranstaltungen im IT-Bereich anbietet. Wir waren insgesamt ca. 7 Mitarbeiter, wovon die Hälfte von Zuhause arbeitet

Ich konnte die Zeit leider nicht wirklich genießen weil ich nicht mal wirklich wusste was meine Aufgabenbereiche waren. Eigentlich sollte ich im Bereich Marktanalyse und Veranstaltungsorganisation arbeiten, jedoch wurde ich für alle anderen Aufgaben eingesetzt. Dennoch wurde alles eingehalten wie vereinbart und wir hatten zwei wirklich tolle Events bei denen ich dabei sein durfte. Eines hatte „IT Security“ und das andere „IT Servicemanagement“ zum Thema. Zwei Begriffe unter denen ich mir Anfangs noch überhaupt nichts vorstellen konnte, doch im Laufe der Zeit konnte ich immer mehr über diese Branche lernen. Es hätte mich zwar mehr interessiert etwas über die Eventbranche kennen zu lernen, dennoch war das auch sehr interessant. Um wieder zurück zu den Events zu kommen,wollte ich noch erzählen dass es sehr schön war solche Veranstaltungen einmal miterleben zu dürfen. Und abgesehen von meiner Chefin ,die sich selbst etwas zu viel Stress machte, waren die Leute wirklich sehr nett und versuchten sogar mir etwas über die IT-Welt beizubringen. Und bei einer Veranstaltung waren wir sogar im 15. Stock einer riesigen Firma, von dort die Aussicht einfach atemberaubend war.

Fazit: Trotz der langweiligen Arbeit, war das eine Zeit die ich niemals bereuen werde. Außerdem war zwar der Betrieb etwas ungünstig gewählt, Doch meine Zeit in Wien war einfach unbezahlbar.

12422397_693554397347700_1780949017_o

Liebe Grüße

Vanessa

Mein Praktikum bei Garmisch-Partenkirchen Tourismus

„Entdecke deine wahre Natur“ –  so lautet das Motto der am Fuße der Zugspitze gelegenen Marktgemeinde.  Mit seinen Traditionen, Sportevents, seiner Natur besticht der 30.000-Seelen-Ort alle, die sich nicht gerne langweilen. Ob Sommer oder Winter, heiß oder kalt, hier ist immer etwas geboten.

Gerade, weil dieser Ort bei all seinem Luxus doch etwas Natürliches bietet, wollte ich hier mein 2. Praktikum absolvieren, genauer gesagt bei Garmisch-Partenkirchen Tourismus.

Ein kleiner Vorteil meiner Arbeit war, dass ich mich in Garmisch-Partenkirchen gut auskenne, weil ich hier sechs Jahre lang die Schulbank gedrückt habe.

Kongresshaus

Leider muss ich sagen, dass ich außer der Journalistenbetreuung bei der Pressereise und das Aktualisieren einer englisch-sprachigen Website nicht viele Dinge tun konnte. Das lag wohl zum größten Teil am Jahreswechsel, das ist die stressigste Zeit des Jahres für alle Mitarbeiter. Deshalb hatte fast niemand Zeit, mich in einem größeren Aufgabengebiet einzuarbeiten. Besser ist ein Praktikum in der 13. Klasse, weil hier die meisten großen Projekte abgeschlossen sind und es nicht so stressig ist.

 

Den Ort empfehle ich auf jeden Fall für ein Praktikum; hier gibt es viele Hotels, Eventagenturen, Vereine, etc. in dem Schüler der youtou ein Praktikum machen können. Außerdem ist der Ort sehr schön und hat viel zu bieten!

 

1.488 h UV-Licht tanken auf Lanzarote🌞

 


Nun neigt sich auch unser 2.tes efAb auf Lanzarote dem Ende zu. Vom 01.01.16 bis 03.03.16 verbachten wir (Marina, Daniela, Mira & Laura) eine lehrreiche und schöne Zeit im Hotel Coronas Playa, welches sich in Costa Teguise befindet.

DImageas Hotel hat 183 Zimmer, 20 Gardenview Suiten, 6 Seaview Suiten und insgesamt 92 Angestellte, die sich tagtäglich um die anfallende Arbeit kümmern.

Während Mira und Laura Erfahrungen im Hotelrestaurant „The Crown“ sammelten, arbeiteten Daniela und Marina in der „Monkey Bar“.

 

Unsere Aufgabenbereiche:weiterlesen

Hola! Vom 2. Praktikum aus Lanzarote

IMG_0399
Schwarzer Strand

In meinem zweiten Praktikum war ich auf der schönen Insel Lanzarote / Playa Blanca für 9 Wochen, vom 01.01.16 – 03.03.16

Allgemeines:IMG_0188

Mein gesamtes Praktikum beschränkte sich leider nur auf die Arbeit im Restaurant also kann ich über das gesamte Hotel sehr wenig sagen, aber das Hotel Lopez Rio Playa Blanca hat sehr viele Gäste also kann es nicht schlecht sein!

Meine Aufgaben:

Das kann man ganz kurz in einem Satz beschreiben:

Ich habe in meiner Arbeitszeit die aus Schichtdienst von 8 Stunden am Tag bestand nur Tische abgedeckt und neu eingedeckt, das Buffet aufgefüllt und an manchen Tagen Mittags auch an der Poolbar gearbeitet.

Stellt man sich sicher auch genauso spannend vor wies war 😉

Eindeutige Vorteile:

Da die Hotelgruppe 3 Hotels in Playa Blanca hat wird man als Praktikant in einem der 3 untergebracht, was zum Vorteil hat, dass man dort im Restaurant essen darf und den Pool und die Poolbar mitbenutzen darf.

IMG_0064
Pool und Poolbar meiner Unterkunft :P

In meiner Freizeit:

Außerhalb der Arbeit gab es auch viel zu tun, denn es gibt auf ganz Lanzarote fast nichts was ich noch nicht gesehen habe. Ob es der Kaktusgarten, der berühmte Künstler der Insel, oder das Schwimmen mit den Seelöwen im Parque Rancho Texas war. Auch mit dem Rad gab es einiges zu erkunden wie den Nationalpark der Insel, wobei ich auch sagen kann das ein Rad das beste Fortbewegungsmittel auf der kleinen Insel ist, wenn es einem nicht gerade gestohlen wird.

Fazit:

Lanzarote war top, man kann viel machen und es scheint fast immer die Sonne, also der perfekt Aufenthalt für den Winter.

Das Praktikum im Restaurant ist nicht wirklich abwechslungsreich aber wenn man weiß, dass man die nächsten zwei Tage frei hat, arbeitet man gleich viel schneller.

Liebe Grüße und Adios

 

Julia-Anna

Mein zweites EfAb auf den Kanaren

Hola mis amigos, ich verbrachte mein zweites Praktikum auf den Kanarischen Inseln. Genauer auf der 845,9 km² großen Insel Lanzarote. Dort arbeitete ich neun Wochen im fünf Sterne Hotel THe Volcan im Service.

index

Meine Aufgaben:

Mein Tätigkeitsfeld unterschied sich alle zwei Wochen. Der erste Bereich in dem ich mithelfen durfte, war der Service am Abend, Open Bar, genannt. Die wichtigsten Aufgaben waren dabei, die Vorbereitung, der Ausschank und das Aufräumen der Bar.

Danach wurde ich für die Frühschicht eingeteilt, somit unterstützte ich das Personal beim Auf- und Abbau des Frühstücksbuffets. Um einen reibungslosen Ablauf für die Gäste zu garantieren, mussten außerdem durchgehend die Tische sauber gehalten werden. Nach der Arbeit am Frühstücksbuffet war ich bei dieser Schicht noch beim A-la-carte Restaurant „Yaiza“ tätig. Dort unterschieden sich meine Aufgaben im Bestellungen aufnehmen und Essen und Getränke servieren.

Als letzte Station arbeitete ich im Restaurant „La Florida“. Dort wurde das Abendessen ebenfalls in Buffetform serviert. Die einzigen Aufgaben waren dort der Getränkeservice und das Abräumen der fertigen Tische. Zum Abschluss musste ich für das Frühstück am nächsten Morgen eindecken.IMAG1986

Fazit:

Ich blicke auf eine interessante, schöne und lehrreiche Zeit zurück. Es war zwar nicht immer alles so einfach mit dem spanisch, trotzdem waren die Mitarbeiter immer nett und hilfsbereit. Die Unterkunft war leider 50 Geh Minuten vom Hotel entfernt aber mit einen Fahrrad war auch dies zu meistern. Lanzarote ist wirklich eine schöne Insel und jedem zu empfehlen der dem kalten Winter für ein paar Wochen entliehen will.

 

IMG-20160106-WA0014

 

 

 

Kreative Grüße aus der Eventagentur am Fuße des Watzmann’s! :)

photo
it’s MEMountainEntertainment

Griaß Eich miteinander! Ich hatte die Gelegenheit, mein zweites efAb in der Eventagentur „MountainEntertainment“ am Bahnhof Berchtesgaden auszuüben. Dort bekam ich einen eigenen kleinen Schreibtisch mit einem Apple iMac und teilte mir ein Büro mit meinen beiden Arbeitskolleginnen, welche mich dort herzlich in Empfang genommen haben.

 

Zum Unternehmen

Seit 1993 firmiert die Eventagentur unter dem Namen „MountainEntertainment“ und ist egal zu welcher Jahreszeit vor Allem auf sportliche Freizeitangebote spezialisiert, wie MountainCruiser und Segway fahren, Tandem und Drohnen fliegen sowie Eisstockschießen und noch vieles mehr. Ganz nach Ihrem Unternehmensleitbild

„Amüsieren sie sich, wir machen den Rest!“

ist das dreiköpfige Team engagiert und kreativ bei der Arbeit und versucht für seine Kunden immer auf der Suche nach den neuesten Trends zu sein.

 

Damit ich weis was wir verkaufen! ;) Eine Runde mit dem Mountain Cruiser durch den vorbereiteten Parcour macht das Praktikum perfekt. :D
Damit ich weis was wir verkaufen! 😉 Eine Runde mit dem MountainCruiser durch den vorbereiteten Parcour macht das efAb perfekt. :D

Zu meinen Tätigkeiten

Meine Arbeitszeit erstreckte sich für gewöhnlich von Montag bis Freitag immer von 9:00 bis 17:00 Uhr und meine Aufgaben im efAb waren es unter anderem Angebote zu erstellen, mit Kunden zu telefonieren, Meetings beizuwohnen, Equipmentlisten zu schreiben und anhand dieser Veranstaltungen vorzubereiten, Ablaufpläne zu erstellen sowie aber auch Musiker und Guides für Events anzufragen und bei Veranstaltungen mit einem lustigen und immer motivierten Team als Guide aktiv mitzuhelfen, was mir jedes Mal aufs Neue sehr viel Spaß gemacht hat. 

Fazit

Mir hat meine Zeit bei „MountainEntertainment“ sehr gut gefallen und ich kann jedem, der gerne einmal einen Blick in den Eventbereich werfen möchte, nur herzlich empfehlen sein efAb hier zu machen, da man hier nicht nur im Büro, sondern auch bei nahezu jeder Veranstaltung vor Ort mit dabei sein darf und an den gestellten Aufgaben viele Erfahrungen im Eventbereich sammeln und auch jede Menge Spaß bei der Arbeit haben kann. :)

Die kreativen Köpfe von "Mountain Entertainment" im Berchtesgadener Anzeiger - und ich. ;)
Die kreativen Köpfe von „MountainEntertainment“ und ich im Berchtesgadener Anzeiger :)