Malaga – im Herbst Sommer haben

Hola

Mein Name ist Korbi und ich habe mein drittes und letztes Praktikum in Spanien in einem kleinen Ort in der nähe von Malaga verbracht.

Kurz zu der Stadt an sich: Malaga gehört zu den fünf größten Städten Spaniens und hat viel zu bieten. Von kulturellen Erlebnissen bis hin zu einem spannenden Nachtleben findet man dort alles.  Auch wichtig zu erwähnen ist das man dort selbst noch im Oktober Temperaturen von durchschnittlich 25 Grad hat. Ich war in einem kleinen Ort in der nähe der Stadt untergebracht von dem man die Stadt selbst so wie Torre del Mar das ist die Stadt in der ich gearbeitet habe gut erreichen kann.

Arbeit ist hier auch schon das Stichwort. Denn so schön es sein mag sein Praktikum damit zu verbringen die Städte der Umgebung mit samt ihren Clubs zu erkunden, gehört Arbeiten natürlich auch dazu. So habe ich diese natürlich auch getan in der Safari Lounge. Die Safari Lounge ist ein Restaurant in Torre del Mar ganz in der nähe vom Strand. Zu essen gibt es hier von Spanischen Nationalgerichten bis hin zur Deutschen Currywurst alles. Meine Hauptaufgabe in dem Zeitraum des Praktikums bestanden aus dem typischen Service. Naja also fast, denn dieser läuft in Spanien etwas anders ab als wie in Deutschland denn hier geht alles um einiges gelassener zu. So habe ich also so weit es mir mit meinen Spanischkenntnissen möglich war Bestellungen aufgenommen und diese auch and die Tische gebracht.  Auch bei fragen von internationalen Gästen durfte ich zur Seite stehen soweit mir das möglich war.

Über das Team kann ich nur in den höchsten Tönen sprechen. Da man hier sofort super Familiär aufgenommen wird und sich direkt richtig wohl fühlt. In der Arbeit gibt es immer was zu Lachen da die Spanier einen guten Sinn für Humor haben. Ich hab mich mit dem ganzen Team so gut verstanden das ich einige Freundschaften geschlossen habe und auch außerhalb der Arbeit mit einigen aus dem Team was unternommen hab. Lange rede kurzer Sinn, das Team hat dafür gesorgt das ich jeden Tag gerne zur Arbeit gegangen bin. Gut auch das gute Essen welches wir jeden Tag bekommen haben könnte dazu beigetragen haben wenn natürlich auch nur nebensächlich.  Ein weiterer Vorteil ist das die Chefin der Safari Lounge selbst aus Deutschland kommt wodurch die Kommunikation mit ihr natürlich leicht fällt.

Auch sie ist eine sehr netter Mensch und hat dafür gesorgt das wir auch Privat den ein oder anderen Abend in der Safari Lounge mit einem gutem Essen und ein paar Cocktails ähm, ich meine natürlich Wasser verbracht haben.

Ich hatte hier ein unglaublich tolles Praktikum mit vielen neuen Bekanntschaften und spannenden Erfahrungen und kann es jedem weiter empfehlen der auf warme Temperaturen steht und vielleicht auch nebenbei sein Spanisch verbessern möchte.

Adios

Korbi