Das 5-STERNE SUPERIOR HOTEL IM SALZBURGER LAND – Der Salzburgehof

Mein drittes und letztes Praktikum verbrachte ich im benachbarten Österreich.

In einer  zwar historischen, kleinen jedoch schönen und bekannten Stadt namens Zell am See.

Es war praktisch, weil es nicht weit von meinem Zuhause entfernt war, sodass ich an meinen freien Tagen den Zug nehmen konnte und in ein paar Stunden bis ein paar Tagen zu Hause war, je nachdem, wann ich frei hatte. Wie ich bereits erwähnt habe, ist diese Stadt sehr klein und ruhig und hat ihre Vor- und Nachteile.

Es war schön, weil es eine ruhige Stadt zum Spazierengehen und Entspannen war, aber die Stadt war so klein, dass es nicht viel zu tun gab. Doch ich glaube wegen der Arbeit wurde es mir letztendlich nie wirklich langweilig.

Ich musste mir keine Sorgen über die Verpflegung machen. Ich habe eine kleine Wohnung mit Bad und Schlafzimmer zur Verfügung gestellt bekommen und das Essen gab es immer im Hotel in festgelegten Zeiten.

Das Personal war sehr nett und hilfsbereit. Zum Glück war ich nicht die einzige Praktikantin, also fühlte ich mich wohler.

Ich habe mein Praktikum Ende August begonnen, als die Sommersaison angekündigt wurde.    Es gab viel zu tun und die Servicekräfte waren ständig unterwegs.

Ich habe viel neues gelernt was das Hotel & Gastronomie angeht. Man ist nicht jeden Tag in einem 5 Sterne Hotel unterwegs.     Was meiner Arbeit angeht, habe ich leider jedoch nicht so viel neues dazu gelernt, dass ich nicht bereits wusste.                       Vielleicht weil es so viel los war wurde ich im Backoffice gesteckt und konnte nicht wirklich servieren, jedoch fand ich es schade das es nicht so gelaufen ist wie ich es mir erwünscht habe.

Trotzdem hat es dennoch Spaß gemacht, weil man in der Küche das Personal besser kennenlernen konnte und oft was zum Lachen gehabt.

Ich sehe es eher positiv als negativ. Erfahrung ist Erfahrung.