Kategorie: Allgemein

„Arriba, abajo, al centro, adentro“

„Arriba, abajo, al centro, adentro“! Laut unseren mexikanischen Arbeitskollegen aus dem „El Sazón de los Moreno“ in Mexiko-City, ist dieser der wohl wichtigste Spruch den man kennen muss wenn man Mexiko bereisen möchte. Doch dies ist nur eines der vielen Dinge, die wir über Land und Leute lernen durften.

Von Beginn an hat uns Mexiko sehr gut gefallen. Carly, die Freundin von unserem Lehrer hat uns bei sich aufgenommen und uns mit ihrer herzlichen Art direkt ein Gefühl von Heimat gegeben. Wir hatten Einblick in den mexikanischen Alltag, der mit seinen vielen Familienfesten, Tanzabenden, guter Musik und scharfen aber leckeren Essen, nie langweilig wurde.

 

Unser eigentliches Praktikum fand jedoch im „El Sazón de los Moreno“, einem kleinen Restaurant in Xochimilco, Mexiko-City statt. Angeboten wurden dort amerikanische Speisen, wie Burger, Hotdogs & Co., sowie typisch mexikanische Gerichte wie Quesadillas, Enchiladas und Tacos. Unsere Aufgaben bestanden hauptsächlich aus einfachen Arbeiten wie Gemüse schneiden oder Abspülen. Manchmal durften wir jedoch auch Cocktails mixen, oder uns wurde die Zubereitung der landestypischen

Gerichte gezeigt.  Auch dort hat uns die Offenheit und die freundliche Art der Mexikaner von Anfang an überzeugt. Hin und wieder durften wir auch hier Tanzabende, sowie mexikanische Live-Musik genießen.

Mein Praktikum in Mexiko hat mir sehr gut gefallen, da ich sehr viel über das Land, die Kultur und die Menschen lernen durfte.  Das Besondere daran war, dass wir Einblick in den mexikanischen Alltag hatten, wie ein normaler Tourist ihn nie haben kann.

In diesem Sinne: „Arriba, abajo, al centro, adentro“ und Liebe Grüße aus Mexiko! Eure Verena

Der Sommer am Mattsee – idyllisch und entspannend.

Hey Leute!

Die Zeit für mein zweites und drittes Praktikum habe ich genutzt um einiges an Erfahrungen am Mattsee zu sammeln.

Die 4 Monate die ich im Tourismusverband am Mattsee verbringen durfte begannen zunächst ein wenig holprig. Nach einigen Problemen, wie nicht funktionierenden Kassensystemen und sich ständig ändernden Corona Auflagen, wurde jedoch trotzdem ein wahnsinnig lehrreiches, schönes und auch entspannendes Praktikum daraus.

Der Tourismusverband Mattsee gehört zum Salzburger Seenland Tourismus und er hat mir viel mehr Möglichkeiten an Aufgaben und neuen Erfahrungen geboten als ein normales Tourismusbüro. Natürlich gehören beispielsweiße auch Kundenberatung und informieren zu zwei der Aufgaben, jedoch gibt es noch viel mehr wie beispielsweiße die Event Planung, der Ticket Verkauf, die Social Media Wartung und vieles mehr.

Meine größten Aufgaben waren:

  • Der Ticketverkauf
  • Die Beratung
  • Die Eventplanung
  • und die E-Mail Bearbeitung

Nach der Planung der Events durfte ich selbstverständlich auch teilnehmen oder musste sogar selbst mithelfen, was dennoch viel Spaß gemacht hat wie beispielsweiße die Corona Kontrolle.

 

Natürlich war mein Praktikum nicht immer nur von Arbeit geprägt manchmal gab es natürlich auch als Belohnung für die gute Arbeit ein Bier mit meinem Chef Immanuel 😉.

Alles in allem war mein Praktikum einfach eine wunderbare Zeit voller neuer Erfahrungen und vieler schöner Eindrücke.

Viele Grüße

Euer Paul!

Mein Praktikum bei myMerch

Hallo Zusammen
Mein letztes Praktikum habe ich bei myMerch in Prien absolviert.
Insgesamt durfte ich 6 Wochen lang einen Einblick erhalten. Meine Arbeitskollegen waren alle sehr nett und haben mir immer geholfen, wenn sie konnten. Der Betrieb hat ein hervorragendes Arbeitsklima, welches mein Praktikum um einiges besser gemacht hat.

Bei myMerch werden Merchandise Artikel für Influencer Designed und verschickt. Außerdem kümmert sich die Firma auch um die Erstellung des Shops, sie werben damit, dass sie ein „rund um sorglos Paket“ für Influencer haben und alles rund ums Merchandise für sie erledigen.

Meine Aufgaben während des Praktikums waren sehr unterschiedlich ich durfte beim Verpacken und Versand der Pakete mithelfen, außerdem hatte ich auch oft die Aufgabe ihren Instagram Account zu verwalten und Beiträge zu erstellen. Unteranderem habe ich auch meinen eigenen Shop erstellt und einige Produkte in unterschiedlichen Shops erstellt und deren Beschreibung angepasst oder komplett selbst geschrieben

Im Großen und Ganzen hat mir das Praktikum sehr gut gefallen ich würde es jedem weiterempfehlen und jeder Zeit wieder machen

Mit freundlichen grüßen Phillip

Arbeiten, wo Andere Urlaub machen – am wärmsten See Oberbayerns!🏖

Ich habe mein drittes und letztes Praktikum am wunderschönen 5-⭐️ Campingplatz Waging am See verbracht.

Meine Aufgaben waren unter anderem Check-in und Check-out bzw. allgemein die Gästebetreuung vor Ort, dementsprechend aber auch Gästewünsche per Telefon und Mail entgegen zu nehmen. Außerdem war ich für den Fahrradverleih zuständig.

Ich habe in den Wochen einiges lernen dürfen und vor allem viele nette Menschen kennenlernen dürfen, obwohl es dann doch „nur“ die Heimat war.😊

Liebe Grüße

Caro Eder

Willkommen im Puresurfcamp Caparica!

Puresurfcamps ist eine deutsche Firma, mit Hauptsitz in München, die   Surfcamps auf der ganzen Welt vermittelt. In den Camps können die Gäste das Surfen lernen, wohnen und zudem viele andere surfbegeisterte kennenlernen. Außerdem gibt es ein Wochenprogramm, bei dem man teilnehmen kann.

Leider gehen 10 wunderschöne Wochen meines 2. efAb`s in Portugal schon zu Ende.

Ich hatte das große Glück, dass ein Auslandspraktikum trotz COVID-19 spontan doch noch möglich war.

Im Surfcamp hatte ich vielfältige Aufgaben:

  • Frühstücksbuffet vorbereiten
  • BBQ Abende planen und durchführen
  • Pizza Abende betreuen
  • Wine-Tasting durchführen
  • Public Areas in Standhalten
  • Zimmer machen und aufbetten
  • Pool Party, Ausflug auf die Klippen und nach Lissabon betreut

Außerdem gab es wöchentliche Aufgaben, wie sich um die Wäsche, die Bestellungen und die Einkäufe zu kümmern, sowie um die Einkaufslisten für die BBQ´s und das tägliche Frühstücksbuffet.

Mir wurde immer viel Verantwortung übertragen und ich wurde sofort wie ein normaler Mitarbeiter angesehen. Mein Team war super lieb und ich habe mich gleich willkommen gefühlt. Zudem herrschte ein sehr angenehmes Arbeitsklima und Miteinander.

Zudem konnte ich ein paar Ecken Portugals erkunden, wie Sintra, Lissabon und Ericeira.

Diese Auslandserfahrung habe ich sehr genossen und ich wäre gerne noch einige Wochen geblieben.

Eure Sophia 💛

Praktikum im alten Gästehaus der Bundesrepublik

Wunderschöne Grüße aus dem Herzen des verwunschenen Siebengebirges in Bonn, wo ich mein letztes Praktikum im Steigenberger Grandhotel & Spa auf dem Petersberg verbracht habe.

1978 wurde das Gebäude von der Bundesrepublik Deutschland erworben, um ein neues Gästehaus für Staatsgäste zu schaffen. 1990 wurde es zusammen mit dem Managementpartner Steigenberger Hotels AG eröffnet und beherbergte seither nahezu alle Staatsoberhäupter und Regierungschefs der Staaten, die die Bundesrepublik Deutschland besuchten.

Mittlerweile ist das Hotel auf dem Petersberg auch für normale Gäste geöffnet und bietet einen erholsamen rundum sorglos Aufenthalt mit hohen Standards. Allerdings kommen auch heute noch viele bekannte oder prominente Persönlichkeiten auf den Petersberg, um einen Hotelaufenthalt zu genießen.

Das Hotel hat eine wunderschöne Lage direkt auf der Spitze des Petersbergs in der nähe von Bonn. Von fast allen Ecken des Gebäudes hat man einen sehr weitreichenden Blick auf das am Fuße des Berges gelegene Rheintal, bis hin nach Köln. Von den vielzähligen Terrassen, auf welchen man auch gutes Essen aus den hoteleigenen Restaurants genießen kann, hat man ebenso einen schönen rundum Blick.

In den vergangenen 7 Wochen habe ich wertvolle Einblicke in die Arbeit am Front Office erhalten können. Mir wurde sehr viel Verantwortung übertragen und ich bin sehr herzlich in der Hotelfamilie aufgenommen worden. Ich konnte viel an den Hotelbuchungssystem lernen und somit auch gleich ein bisschen für die anstehende Abschlussprüfung im Fach PHG üben. 😉

Mir hat das Praktikum sehr gut gefallen und es hat mir auch auf jeden Fall viel gebracht für die Zukunft! Ich empfehle den Praktikumsbetrieb herzlich weiter (auch für den Veranstaltungs-, Service- oder Bankettbereich)

Viele liebe Grüße,

Lena

Vom Marienplatz über den Viktualienmarkt bis zum Stachus – mein Praktikum in unserer Landeshauptstadt

Wusstet ihr, dass die Münchner Frauenkirche 11 Jahre lang nur mit Gerüst zu sehen war? Ich erfuhr es auf der Pressekonferenz des Doms, wo auch das neue Medienkonzept für Besucher vorgestellt wurde. Die Teilnahme an Pressekonferenzen war aber nur eine von vielen spannenden Aufgaben in meinem Praktikum in der Zeitungsredaktion des Sankt Michaelsbundes in München.

Von meinen super netten Kollegen wurde ich von Anfang an als vollwertiges Teammitglied anerkannt und durfte so unter Anderem viele Außentermine wahrnehmen, bei denen ich Recherche vor Ort oder auch selbst Interviews führen konnte. So hatte ich die Chance, die Stadt nochmal ganz neu kennenzulernen.

Wenn ich nicht unterwegs war, habe ich meine Kollegen bei der Gestaltung der Zeitung unterstützt, ich durfte neue Computerprogramme kennenlernen, mit denen ich dann die Seiten gestalten konnte und, was mich sehr gefreut hat, auch eigene Artikel beisteuern.

Ein Stockwerk über der Zeitung hat die Radioredaktion des Sankt Michaelsbundes ihren Sitz. Auch dorthin durfte ich meine Kollegen ein paar Mal begleiten und sogar selbst Takes einsprechen. Auch in unseren wöchentlichen Social-Media-Videos, mit denen wir den Instagram-Account des Hauses versorgt haben, hatte ich kleine Auftritte. Ein weiteres Highlight war, dass ich zweimal, einmal sogar als großes Thema, die Titelseite der Zeitung zieren durfte.

Es war eine unglaublich tolle und spannende Zeit und den Betrieb kann ich definitiv nur weiterempfehlen!

Danke Minga! 🙂

Ich absolvierte mein 3. und letztes Praktikum bei Chiemsee Alpenland Tourismus in Bernau/Felden. Ich wurde im Bereich Online-Marketing eingesetzt und habe dort mit 2 weiteren Kolleginnen zusammengearbeitet.

 

Meine Aufgaben bestanden darin, die bald live gehende neue Website mitzugestalten. Ich habe Texte und Unterseiten verfasst und angelegt, passende Bilder rausgesucht und eingefügt und mit Leistungsträgern über ihre Angebotsausschreibungen gesprochen. Des Weiteren habe ich die Website versucht attraktiv zu gestalten mit dem Programm NEOS.

 

Zu meinen Highlights während meiner Zeit bei Chiemsee Alpenland Tourismus gehörten die Hotelbesichtigung von dem neu aufgemachten Hotel MY Home My Hotel Rosenheim, wo wir eine private Führung bekommen haben. Des Weiteren war ich bei einem Fotoshooting für die neue Radlkarte dabei, wo wir mit E-Bikes Bilder gemacht haben in den verschiedenen Orten. Zu guter Letzt durfte ich in Zusammenarbeit mit der BY TM einen Tag in Bad Feilnbach Bäume pflanzen, was sehr Spaß gemacht hat. In diesem Sinne kann ich das Praktikum sehr weiterempfehlen, da ich sehr selbstständig arbeiten durfte und Chiemsee Alpenland ein sehr angenehmer Betrieb ist.

Liebe Grüße

 

Euer Dominik

Bildergebnis für chiemsee alpenland tourismus

 

midnight sun, northern lights, das volle Programm

In meinem dritten Praktikum hat es mich in den hohen Norden verschlagen. Insgesamt drei Monate habe ich in Tromsø gelebt, gearbeitet und mich wie Zuhause gefühlt. 

Gearbeitet habe ich in Emma’s Drømmekjøkken, einem Restaurant welches schon seit über 20 Jahren für eine qualitativ hochwertige norwegische Küche steht. Mit traditionellen und saisonalen Produkten werden auf insgesamt 3 Etagen all unsere Gäste verwöhnt. Jeden Tag gibt es eine drei-Gänge-Menü Empfehlung, ebenso ein fünf-Gänge „Salsekupmenu“. Aber natürlich können unsere Gäste auch à la carte wählen. Zu den Menüs gibt es auch Weinpakete, die selbstverständlich auf das jeweilige Gericht abgestimmt werden – aber viel wichtiger, auf die Vorlieben unserer Gäste.

Mir hat die Arbeit im Service unglaublich viel Spaß gemacht. Ich hatte ein super liebes Team. Zusammengefasst kann ich also sagen, dass ich dieses Restaurant nur von Herzen empfehlen kann. Auch Tromsø ist zu jeder Jahreszeit ein Traum. 

Jetzt heißt es aber erst einmal zurück in den Schulalltag zu kommen, um sich dann schon auf die nächsten Ferien freuen zu können.

Liebe Grüße

Anna 

northern lights
midnight sun – the session where the sun never sets
Lofoten
exploring sommarøy, norway

 

8 Wochen im Sommer des Home of Lässig

Saalbach-Hinterglemm im Sommer? Hört sich für viele, die das bekannte Skigebiet nur im Winter kennen, sicherlich erst einmal seltsam an. Das Gegenteil ist eigentlich genau der Fall, mit verschieden Aktivitäten von Wandern, Biken oder sogar Downhilln, auf einem der vielen Trails, ist es fast schon ein Paradies für Sportbegeisterte.

Mein 3. efAb habe ich 8 Wochen im 4*Hotel Saalbacher Hof verbracht.

Der Saalbacher Hof liegt zentral gelegen in Saalbach und bietet mit dem 5 Elements Restaurant, dem s´Wirtshaus, dem Wellnessbereich, dem Rooftopgarden, der Aprés Skihütte SoulHouse und dem Castello, der Hauseigene Club, viel mehr als ein normales Hotel.

An der Rezeption konnte ich viele neue Erfahrungen und Eindrücke sammeln, sowie auch durch die vielen internationalen Gäste des Hotels mein Englisch aufbessern.

Ich hatte dort eine 40 Stunden Woche auf fünf Tage verteilt. Zu meinen Aufgaben dort gehörte die Vorbereitungen für die Check-ins, die Check-ins der neu angereisten Gäste, die Gästebetreuung, Botengänge, das annehmen von Telefonaten und verschiedene Arbeiten im BackOffice wie zum Beispiel das Schreiben der Morgenpost und des Menüs.

Die SBH-Crew ist ein junges, dynamisches und kreatives Team bei dem ich mich sofort Willkommen und als Teil des Teams gefühlt habe.

Das Praktikum war einfach nur „amazing“ und ich kann es jedem nur wärmstens weiterempfehlen.

Eure Andrea