Aloha, how is it going?

Weißer Sandstrand, hellblaues Wasser und gleichzeitig der Umwelt helfen?

Hawaii machts möglich, besser gesagt „Travel2change“.

Hier hab ich mein letztes Praktikum der youtou absolviert und noch dazu auf der wunderschönen Insel Oahu. „Travel2change“ ist eine Nonprofit-Organisation, die Aktivitäten für Touristen anbietet. Das Besondere daran ist, dass alle Aktivitäten umsonst sind, aber man dafür etwas für die Umwelt tut. Es gibt Aktivitäten wie Yoga, Hiking-Touren, Surfen und vieles mehr. Sie werden alle von Einheimischen angeboten, somit können die Touristen auch über sie etwas lernen. Insgesamt hat mein efAb 7 Wochen gedauert, aber Alina und ich waren ganze 8 Wochen drüben.

Gleich am Anfang wurden wir vom „Hurricane Lane“ überrascht. Ein bisschen Panik geschoben, aber das war schnell vorbei, weil der Hurricane beschloss doch nicht zu kommen. Wir wohnten in Waikiki, wo die meisten Touristen sind. Der größte Teil an Touristen waren eindeutig von der asiatischen Seite. Durch unseren Praktikumsbetrieb konnten wir viel von Hawaii sehen, kennenlernen und erleben. Wir haben uns auch oft alleine auf die Tour gemacht, was sehr abenteuerreich ausgegangen ist… Hawaiianer sind ein unglaublich freundliches und herzliches Volk und den „American Vibe“ hat man auch richtig gespürt. Kommen wir zurück zu unserer Wohnung. Ja direkt in Waikiki, was soll man sagen…wir hatten nicht mal 10 Minuten an den Strand und waren dort auch so oft es ging. Gott sei Dank war das Wasser warm, sonst wär ich sicher nicht rein hehe. Wir hatten ziemliches Glück mit der Wohnung, sie war sauber, nicht zu klein und hatte einen Balkon. Obwohl Alina und ich 24/7 zusammen waren, stritten wir uns kein einziges Mal, auch wenn man das nicht glauben mag. Wir mussten leider alles selbst zahlen, aber wir bekamen mindestens das dreifache an Erfahrungen, Spaß und Abenteuer zurück.

Der nächste Aufenthalt auf Hawaii ist auf jeden Fall in Planung.

See ya later,

Afra