Mein 3. efAb In Phuket

ZU meinem 3. efAb besuchte ich einen Bartenderkurs der European Bartender School SLU.

Bildergebnis für european bartender school

Die Lerninhalte Reichten von Spirits History über Free pouring bis hin zum Flairing.
Der Unterricht ging von 9:00 Morgens bis 4:00 Nachmittags, weshalb für Unternehmungen während der Woche so gut wie keine Zeit blieb.

Man konnte Ausflüge direkt in der Schule Buchen, die aber sehr teuer waren. Für die Wochenenden habe ich mir deshalb selbst Ausflüge gesucht. Das Konzept der Schule gefiel mir leider nicht. Wie die 2 Instructors versuchten uns die Praktischen Inhalte des Bartenders zu vermitteln, ähnelte doch leider sehr den Übungen in einer Militärbasis und lies keine Freude aufkommen. Zu dem waren die geprüften theoretischen Inhalte sehr viel, was zur folge hatte das doch einige die Prüfung zum Bartender nicht bestanden. Und wenn man bedenkt das der Kurs 2.000 € gekostet hat, ist es dann schon sehr happig wenn man am Ende des Kurses dann mit lehren Händen dasteht.

Nochmal machen würde ich den Kurs nicht, aber es war letztendlich auf seine eigene Art doch eine Erfahrung wert.