Monat: November 2015

Mein 3. EfAb bei Traveldesign in Traunstein

Ich habe mein siebenwöchiges Praktikum in Traunstein bei Traveldesign absolviert. Hinter dem Namen Traveldesign steckt eine Spezialreiseagentur, die Individualreisen hauptsächlich nach Südamerika und Afrika anbietet.

Ich hatte einen eigenen Schreibtisch im Büro, das ich mir mit den drei sehr netten und hilfsbereiten Mitarbeiterinnen teilte.

Mein Arbeitstag begann um 09:00 Uhr und endete um 17:00 Uhr jeweils von Montag bis Freitag.

 

Zur Unternehmung:

Der Inhaber Detlev Kirst begann vor knapp 20 Jahren, Reisenden nach Süd- und Mittelamerika eine individuelle Beratung anzubieten, da er sich aufgrund seiner bisherigen Reiseleitertätigkeit sehr gut in diesem Raum auskannte. Die daraus entstehende Firma „Costa Rica Reisedienst“ firmiert seit 2009 unter dem Namen „Traveldesign„.

logo-web

Zu meinen Aufgaben:

Da der Betrieb sowohl als Reiseveranstalter als auch als Reisevermittler agiert, war ich zum einen für planende und organistorische Angelegeheiten, als auch für die beratenden, klassischen Aufgaben eines Reisebüros zuständig. Das machte mein efAb sehr lehr- und abwechlungsreich.

Beispielsweise wurde ich in die Zusammenstellung der Reiseunterlagen miteinbezogen, erstellte Hotelvoucher, die dem Kunden als Beleg für die Buchung dienen oder aktualisierte Hotel- und Kundenlisten. Zudem kalkulierte ich Reisepreise, machte Rechnungen versandfertig, erstellte mit Hilfe von MS Excel diverse Kostenzusammenstellungen für Geschäftsreisen oder hatte Telefon- und Mailkontakt mit Agenturen oder Fluggesellschaften.

 

Fazit:

Ich hatte während meines Praktikums eine interessante, lehrreiche und lustige Zeit, die leider viel zu schnell verging und kann ein Praktikum beim Reiseveranstalter oder im Reisebüro grundsätzlich jedem, der sich dafür begeistert nur empfehlen!

grüner daumen - top

Mit besten touristischen Grüßen

Niko

Meine 10 Wochen auf Lanzarote

Ich war für mein 3. efAb vom 17. August bis 25. Oktober im Relaxia Lanzasur Club.

Eine kleine Übersicht über das Hotel:

Das 3* Familienhotel ist Teil der Hotelkette Relaxia und bietet seinen Gästen 228 Bungalows, einen Miniclub, Gamesroom, 3 Pools, 2 Bars,.. und als Highlight einen Wasserpark, welcher direkt an das Hotel angeschlossen ist.

 

Ein Teil des Wasserparks
Ein Teil des Wasserparks

Mein Praktikum absolvierte ich in den Bereichen Rezeption und Direktion.

Die ersten zwei Wochen meines Praktikums war ich an der Rezeption eingesetzt, um das Hotel kennenzulernen. Dort habe ich Kunden betreut und ihnen Fragen beantwortet, Ausflüge verkauft, den Check in und Check out durchgeführt, Telefonservice und vieles mehr gemacht! Mir gefiel es gut, ich hatte nur Schwierigkeiten mit der Sprache, was aber irgendwann immer einfacher wurde. Da eine Kollegin im Urlaub war wurde ich am Ende noch einmal für eine Woche an der Rezeption eingesetzt.

 

Die folgende Zeit war ich im Management. In diesem Bereich wurde mir sehr viel von den Direktoren erklärt und ich konnte selbständig arbeiten. Zu meinen täglichen Aufgaben gehörte es, das Restaurant zu den Essenszeiten zu checken, ob alles sauber und aufgefüllt ist und den Gästen bei Fragen zur Verfügung zu stehen. Nach dem Frühstück habe ich meine Runde um die Pools und der Poolbar gedreht und gelegentlich auch im Wasserpark alles überprüft. Danach ging es ins Büro wo ich die Kasse überprüft habe und weitere Dinge die angefallen sind erledigt habe.

Zu meinen Aufgaben gehörte auch, die neuen Gäste zu begrüßen und diesen etwas zu trinken anzubieten. Dadurch lernte ich alle Gäste kennen, was sehr hilfreich war, da wir jeden Mittwoch während des Abendessens eine Qualitätsumfrage durchgeführt haben. Diese habe ich dann auch immer ausgewertet und die Ergebnisse wurden beim Meeting besprochen.

 

Ich hatte eine super Zeit und viel gelernt. Die Kollegen waren alle sehr hilfreich und wir hatten eine Menge Spaß zusammen.

 

Mit einigen Kollegen aus dem Restaurant und der Küche
Mit einigen Kollegen aus dem Restaurant und der Küche

 

Während meiner Freizeit habe ich die Insel angesehen, am Strand entspannt oder etwas mit Kollegen unternommen.

 

Screenshot_2015-10-31-12-03-32IMG-20150915-WA0006

 

 

 

 

¡Hasta luego!

Mein 3. efAb in Fuerteventura

 

Ich habe mein 3. Praktikum im Magic Life in Fuerteventura in der Zeit von 09. September bis zum 27. Oktober 2015 an der Bar absolviert. Meine Arbeitszeit betrug 8 Stunden pro Tag mit je 2 freien Tagen in der Woche, die ich im Hotel sehr genießen konnte da den Praktikanten das „All Inclusive“ ermöglicht wurde, d.h. uns war es erlaubt an den Pool zu gehen die verschiedenen Gerichte im Hauptrestaurant zu kosten oder den Tag am türkisblauen Meer mit seinem weißen Strand zu verbringen. Das Hotel ist hauptsächlich für Familien, Pärchen aber auch Alleinreisende mit höheren Ansprüchen geeignet. Neben reichlichen Sportaktivitäten für Groß und Klein, steht den „kleinen“ Gästen eine Minidisco zur Verfügung.

20150929_182349
Nach der Arbeit mit der Arbeitskleidung

 

 

Auch das Dessertbuffet mit dem Schokobrunnen war köstlich

Zu meinen Aufgaben an der Bar gehörten die verschiedenen Cocktails wie Mojito, Vodka Sunrise, Magic Life, Caipirinha etc. zuzubereiten, die die Gäste mit Genuss entgegen genommen haben. Da das Barpersonal fast nur aus Spaniern bestand und man sich am Arbeitsplatz deshalb fast ausschließlich auf Spanisch verständigte, konnte ich meine Fremdsprachenkenntnisse erweitern und verbessern.

20150908_162324
Blick auf den Hotelstrand

  In meiner Freizeit habe ich die ein oder anderen Ausflüge gemacht wie die Insel mit dem Auto abgefahren und die schönsten Strandplätze, sowie Landschaften und kleine Dörfer besucht, da die Insel nicht so groß ist konnte man die Insel an einem Tag abfahren, vom Norden in den Süden benötigte ich ca. 2 Stunden Auto Fahrt. Es gibt auch nur eine Straße die in den Norden hochgeht, somit entstand das Problem nicht sich zu verfahren. Mein spannendster Tag war als ich mit noch 2 Praktikanten die Insel mit dem Auto abgefahren bin, denn im Norden befinden sich große Sanddünen die im Hintergrund mit dem Meer fabelhaft aussehen. Auch der Ausflug auf die unbewohnte Isla Lobos gelegen zwischen Lanzarote und Fuerteventura gehörte zu einen der besten Ausflüge dazu, bekannt durch die vielen Wanderwege, kleinen Lagunen und Steinlandschaften.

20151028_110518
Sanddünen in Corralejo
Fotor_144605295831070
Ausflug zu den Sanddünen

 

Ein Nachmittag mit meinem Zimmerkollegen am Pool und selbst gebauter Poolbar dazu Mojitos durfte auch nicht fehlen, der sich direkt vor den Praktikantenzimmer befindete. 🙂

20150923_191459
Die „Mojitobar“